Registrieren · Einloggen · Hilfe/FAQ · Suche · Wer ist dabei? · Home · Statistik · Kalender · Wer hilft mir? · Impressum

Unser Forum » L'âge bleu Rosenpark » Rosenpark im Herbst 2011 » Threadansicht

Thread - Seiten: -1- aufsteigend sortieren Antworten
011
25.10.2011, 21:36 Uhr
Raphaela



Schööööön! DankeSmilieSmilieSmilie
Hoffentlich hab ich die mail-Adresse noch (beim letzten PC-Absturz sind viele verschwunden), aber das kriegen wir dann schon irgendwie hinSmilie
Der Programmierer muß auch erst den Rosen-Versand beenden bevor´s losgehen kannSmilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
25.10.2011, 21:26 Uhr
Cristata




Zitat:
Raphaela schrieb
Und die Fotos sind super geworden!SmilieSmilieSmilie
Darf ich davon welche für mein neues Blog/die neue Website verwenden? - Im Winter wird daran gearbeitet (freu mich schon sehr draufSmilie)

Na klar, darfst sie jederzeit verwenden. Falls Du sie größer brauchst, einfach Mail ins Büro schicken, ich sende sie Dir dann größer zu.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
25.10.2011, 21:05 Uhr
Raphaela



Jaaaa! Find ich auch sehr gut, diese Idee!Smilie

Und die Fotos sind super geworden!SmilieSmilieSmilie
Darf ich davon welche für mein neues Blog/die neue Website verwenden? - Im Winter wird daran gearbeitet (freu mich schon sehr draufSmilie)

Jetzt erstmal ein trockener Arbeits-Bericht:

Im l´âge bleu Rosenpark sind die Winter-Vorbereitungen seit Mitte Oktober in Arbeit: Bis zum Dauerfrost, der für dieses Jahr wieder früh prognostiziert ist, muß alles fertig sein.

Die Rosen in den beiden gelben Beeten haben eine Anhäufelung aus Maulwurferde bekommen und je eine Knoblauchzehe ins Pflanzloch als Wühlmaus-Abschreckung. Die Umpflanzungen im gelben Bereich (Umzug von Fehlfarbenen in andere Bereiche, Neupflanzung von Golden Wings, zwei interne Umzüge, Staudenteilungen, u.a.) sind abgeschlossen.
Im Orange-Beet ist bisher die Hälfte der Rosen abgedeckt, alle haben eine Knoblauchzehe bekommen. Die Umpflanzungen sind hier und auch im roten Beet abgeschlossen (umgepflanzte Rosen haben ein botanisches Schild bekommen).
Im Orange Beet-sind auch die Stauden umgepflanzt (Gaillardien weiter nach hinten) und verfrorene Kürbis- und Kapuzinerkresse-Reste entfernt.

Die restlichen Rosen im Sonnenuntergangs-Bereich (Apricot-, Rest vom Orange- und rotes Beet) werden mit (hoffentlich inzwischen ausgereiftem) Kompost abgedeckt. Vorher bekommen die, die noch keine haben, je eine Knoblauchzehe (bzw. ersatzweise ein Büschel Schnittlauch in den Wurzelbereich).

Die Rosen in den beiden pinkroten Beeten haben als Wühlmausabschreckung schon je ein Bündel Schnittlauch erhalten, das in den Wurzelbereich eingearbeitet wurde. Da der Geruch dem von Knoblauch ähnlich ist erhoffe ich davon eine annähernd gleich starke Wirkung.
Die Umpflanzungen sind auch hier abgeschlossen ( reinrote Rosen wurden ins rote Beet versetzt, eine apricotfarbene Fehllieferung ins passende Beet, magenta-pinkfarbene ins große TH-Beet). Angehäufelt wird demnächst mit Kompost.

Im großen TH-Beet gibt es ein paar Neuzugänge (pinkfarbene Fehllieferungen aus dem SU-Bereich, drei Raritäten aus Schweden, u.a.), eine lachsfarbige Fehllieferung wurde in den entsprechenden Bereich versetzt. Alle Rosen in diesem Beet haben eine Knoblauchzehe bekommen, die Umgepflanzten zusätzlich ein botanisches Schild. Abgedeckt wird demnächst mit Kompost. Zu groß gewordene Stauden sind entfernt und werden durch klein bleibende ersetzt.

In allen bisher aufgeführten Beeten sind ca. 150 Blumenzwiebeln in Töpfen eingegraben (Tulpen, Allium, Krokus, Iris reticulata).

Die Dahlien sind ausgegraben. Ein paar wenige haben Asylplätze gefunden, der Rest steht noch getopft am Knick und wartet auf Abnehmer und Überwinterungsplätze. Im nächsten Jahr können nicht mehr alle gepflanzt werden, da mehr Platz für Rosen gebraucht wird.

Die Gladiolen bleiben (überwiegend in Töpfen) ausgepflanzt. Sie haben größtenteils den letzten Winter (sofern getopft und nicht von Wühlmäusen gefressen) draußen überlebt, daher kann die Auspflanz- und Einlagerungsarbeit hoffentlich auch diesmal schadlos entfallen.

Umgepflanzt müssen noch ca. acht bis zehn Rosen werden (überwiegend wegen unpassender Farbe am derzeitigen Standort), komplett weg müssen noch mindestens zwei bis drei große Caninas (vielleicht findet sich im Frühjahr dafür Hilfe), ausgepflanzt noch ca. zehn bis fünfzehn bisher getopfte Rosen (überwiegend Mitbringsel/Fundrosen).

Die restlichen Um- und Auspflanzungen folgen in den nächsten Tagen. Parallel dazu die weitere Verteilung (an zumindest alle kleineren/jüngeren Rosen) von Knoblauchzehen bzw. Schnittlauchbüscheln. Anschließend werden alle noch nicht abgedeckten jüngeren/kleineren/frostempfindlichen Rosen mit Kompost angehäufelt. Wenn das klappt bevor Dauerfrost einsetzt kann das Abdecken mit stallwarmem Mist dieses Jahr entfallen.

Die Hochstämme (zwei The Fairy, eine Ghislaine de Féligonde und eine New Dawn) brauchen noch eine Moos-Umwicklung der Veredelung.

Alle Einmalblühenden sowie die Rugosas bekommen dieses Jahr keine Anhäufelung Auch die jüngeren Rosen aus diesen Klassen/Gruppen sind nun groß genug, um den Winter auch so zu überstehen.

Bei den Moos – und einigen Bourbon Rosen hatten Corinna und ich bei ihrem Besuch im Sommer schon Etagenzwiebel-Brutknollen oder Knoblauchzehen gesteckt, weil sie extrem unterhöhlt waren. Bei den restlichen Rosen u.a. dieser Beete ist das auch wünschenswert, bzw. nötig.

Die restlichen Rosen von Ulli hatte Corinna teilweise schon beim Herbstmarkt in größere Töpfe verpflanzt. Einige weitere dann ich und diese dann schon zum Knick (wo es immer etwas wärmer und trockener ist) gebracht, wo eine Art Winterlager mit grüner Vlies-Abdeckung entstehen soll. Cim kann auch noch zwanzig bis dreißig relativ geschützt aufstellen und holt sie voraussichtlich am WE ab.
Leider gab es bei den Ulli-Rosen einige Verluste, besonders unter den sehr kleinen wurzelechten) flanzen und bei den Sangerhausen-Raritäten, die vielleicht doch zu lange in Wasser standen.

Frosthärtere, einmalblühende Container-Rosen werden am Pavillon so zusammengestellt, dass sie sich gegenseitig etwas Windschutz geben können, bzw. umgelegt und mit Folie abgedeckt.

Im großen Bourbon-Beet gibt es noch einiges an Spontanvegetation, dort muß gründlich sauber gemacht werden. Auch Stauden fehlen noch, die dorthin verpflanzt werden sollen (z.B. dunkelblaue Akeleien aus der Nordreihe). Die letzten drei, vier Tüten Blumenzwiebeln sind auch für dieses Beet vorgesehen.

Im westlichen Drittel der Nordreihe muß noch sehr viel gerodet werden: Astern, die zu dicht stehen (jede zweite kommt raus), andere Stauden und auch viel Spontanvegetation. Das wird hoffentlich noch im Herbst klappen. Im Frühjahr kann dann auch dort Folie ausgelegt und mit Stroh und/oder Grasschnitt abgedeckt werden.
Im östlichen und mittleren Bereich ist die Folien-Abdeckung schon teilweise fertig, hier muß nur noch nachgearbeitet/ergänzt werden, auch im Frühling.
Dasselbe gilt für die Westreihe, von der inzwischen das hintere Drittel komplett, bzw. zur Hälfte zumindest im Zaun-Bereich mit Folie und Grasschnitt/Stroh abgedeckt ist: Die Wildrosen am Zaun sind nun wieder gut zugänglich, die Westreihe insgesamt weitestegehend „aufgeräumt“. In der nächsten Saison lassen sich dadurch viele Arbeitsstunden einsparen.

Das kleinere Remontant- und Bengal Hybriden Beet am Eingang ist auch weitgehend mit Folie und Grasschnitt abgedeckt. Dort wurden viele Stauden entfernt, um die Folie dicht um die Rosen herum auslegen zu können. Ich hoffe, es wird ihnen bekommen.

Die Wiese war (bis auf den hinteren Abschnitt am Bauwagen) zum Herbstmarkt noch mal komplett gemäht und kann über Winter jetzt unbearbeitet bleiben. Im Frühjahr gibt es eventuell die Möglichkeit, einen alten Mähtraktor reparieren zu lassen und dann (mit) zu nutzen. Das wäre sehr praktisch. Allerdings muß das Schnittgut dann jeweils zusammengefegt werden (am Mähtraktor kann kein Fangkorb montiert werden).

Die Gartenmöbel werden Donnerstag in den Bauwagen geräumt, die (überwiegend defekten) Rasenmäher ins Gartenhaus und die restlichen Stauden-Töpfe am Knick eingelagert.

Entgegen aller Vorsätze hat die Kalimagnesia-Verteilung in den meisten Bereichen doch erst Ende September geklappt (und auch nur, weil es unverhoffte Hilfe gab), daher bin ich etwas besorgt, weil jetzt noch viele Öfterblühende blühen, bzw. Knospen und Neuaustriebe haben. Guter Winterschutz ist dringend erforderlich…Ich bitte also um gedrückte Daumen für einen späten Dauerfrost-Beginn!

Da ich ja älter und vernünftiger werdeSmilie arbeite ich immer gaaaanz langsam und vorsichtigSmilie - Der Winter darf also noch laaaange nicht anfangenSmilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
19.10.2011, 18:17 Uhr
Cristata



Gute Idee Smilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
19.10.2011, 17:50 Uhr
Kris



genau das hab ich auch gedacht, als ich deine schönen Bilder gesehen habe, Cristata...
vielleicht sollten wir im nächsten Jahr mal kurzfristig was ausmachen Smilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
19.10.2011, 17:34 Uhr
Cristata



Ehrlich gesagt gefällt mir der Rosenpark im Herbst auch am Besten...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
19.10.2011, 16:49 Uhr
Rosenfee



Wenn ich Deine schönen Bilder so betrachte, plane ich eher eine Fahrt nach Labenz im Herbst als im Frühjahr ein. Sieht traumhaft dort aus! DankeSmilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
18.10.2011, 22:09 Uhr
lubuli



ich bin auch ganz hin und weg.
war ein bisschen traurig, dass ich nicht hinkonnte, aber ist ja auch arg weit weg.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
18.10.2011, 22:04 Uhr
sarah



danke schön für den ausflug!Smilie tolle bilder hast du gemacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
18.10.2011, 21:27 Uhr
Ninna



Cristata, das hast du wunderschön eingefangen! Smilie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
18.10.2011, 20:46 Uhr
Cristata



Das Wetter hätte nicht besser sein können...















Bank am Teich



Und diesen Blick hat man von der Bank aus Smilie









Smilie

Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
000
18.10.2011, 20:16 Uhr
Cristata



Obwohl das Laub der Dahlien schon kräftig unter Frost gelitten hat, wirkte der Park so gar nicht herbstlich. Überall duftete und blühte es noch...



















Seitenanfang Seitenende
Profil || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ L'âge bleu Rosenpark ]  



www.unser-gartenforum.de

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek